Wir stellen uns vor!

Mein Name ist Ute Barton und ich bin Vorsitzende unseres Vereins in Deutschland, mit Sitz in Bochum.

Aus eigener Erfahrung konnten wir feststellen, dass sehr viele Menschen in Deutschland leider ein ganz falsches Bild von einem Bernhardiner haben.

 

 

Stets kommen die Fragen:

- was ist das für ein Hund?

- ist der geschoren (da der Hospizbernhardiner vom Ursprung her kurzhaarig ist)?

- wo hat er denn sein Fass?

- was kann er denn so oder ist er nur träge?

 

Kaum jemand in Deutschland weiß, dass die Ursprungsrasse, die immerhin schon über 300 Jahre alt ist, anders aussah, als die Bernhardiner, die man hierzulande aus dem Fernsehen kennt. Und kaum jemand kennt die legendäre Geschichte von Barry, der vor über 200 Jahren mehr als 40 Menschen das Leben gerettet hat.

 

So möchten wir nun auch hier bei uns in Deutschland dafür Sorge tragen, alle Massnahmen zum Schutz, zur Förderung und zum Erhalt dieser tollen Hunden zu ergreifen. Als Hilfsorganisation sind wir ein gemeinnütziger Verein.

 

Unser Ziel ist es, die Rasse des Hospizhundes mit ihren positiven Charakteren zu unterstützen, denn dieser Ursprungs-Bernhardiner:

ist nicht schwerfällig, massig oder kurzbeinig, sondern ein sportiver Hund, der gerne "arbeitet" und vielfältig eingesetzt werden kann - besonders als Sozialhund - und das auch von Herzen gerne macht.

 

 

 

Teile unsere Seite auf Facebook